Veranstaltung: Jacky Terrasson Trio: faszinierend und superb

  • Kulturschuppen Klosters
    • Sa 31.03.2018, 20:30 bis 22:30
    Musik Jazz
    Jacky Terrasson Trio: faszinierend und superb
    TASTENTAGE - Musik ganz nah

    Das Magazin der New York Times hält Jacky Terrasson für «einen der dreissig Künstler, die in den nächsten dreissig Jahren die amerikanische Kultur verändern werden». Télérama, ein französisches Kulturmagazin, beschreibt ihn als «den grössten Reisenden der Jazzpianisten», einen Pianisten begeisternder Güte, fähig, sein Publikum zu begeistern und bis zur Euphorie zu treiben», also schlicht grosse internationale Klasse.
    Terrasson hat schon diverse Trios unterhalten, ist gegenwärtig mit dem französischen Bassisten Thomas Bramerie und dem kubanischen Schlagzeuger Lukmil Perez unterwegs. Beide äusserst solide und kreative Musiker, die dem Trio zu einem satten Sound verhelfen.
     
    ... Fortsetzung nach den Bildern

    Jacky Terrasson, Piano
    Thomas Bramerie, Bass
    Lukmil Perez, Schlagzeug

     
    English version:

    Jacky Terrasson is half African-American and half French and lives in New York. The French cultural magazine Télérama describes him as capable of "inspiring his audience and driving them to euphoria". He performs alongside numerous great jazz and pop artists and also interprets French songs. French composers such as Ravel or Débussy are represented in his playing with wit, sophistication and imagination. Terrasson is currently on tour with French bassist Thomas Bramerie and Cuban drummer Lukmil Perez – a musicianly and creative trio.
    • Jacky Terrrasson
    • Jacky Terrrasson
    • Thomas Bramerie
    • Thomas Bramerie
    • Lukmil Perez, Bild: Charleville
    • Lukmil Perez, Bild: Ph. Marchin

    Jacky Terrasson wurde 1965 als Sohn einer Afro-Amerikanerin und eines Franzosen in Berlin geboren und wuchs in Paris auf. Mit dem Klavierspiel fing er mit fünf Jahren an, studierte während seiner Schuljahre zuerst klassische Klaviermusik, für die er eine grosse Begabung zeigte. 1986 verlässt er Paris, um am Berklee College of Music zu studieren. 1993 gewinnt Jacky Terrasson den renommierten Thelonious-Monk-Wettbewerb als talentiertester Jazz-Pianist des Jahres und geht mit Betty Carter auf Tournee. Er entschliesst sich, sich in New York anzusiedeln, wo er noch heute lebt.


    Auf diversen CD-Einspielungen spielt er mit diversen Jazz- und Popgrössen wie Michael Brecker, Dee Dee Bridgewater oder Cassandra Wilson zusammen, interpretiert aber auch französische Chansons und arbeitet mit Künstlern wie Charles Aznavour oder Ry Cooder. Mit seiner CD «Smile» gewinnt er diverse Preise, u.a. den «Victoire du Jazz».


    Jacky Terrasson gibt Konzerte in solo und Trio-Formation auf den grossen Jazz-Festivals (Montreal, San Francisco, Montreux, North Sea Jazz, Marciac) ebenso wie auf Klavierfestivals wie dem Klavier Ruhr Festival, Lucerne-Festival, La Roque d’Anthéron, Piano aux Jacobins u.a. Er spielt regelmässig in Japan, Korea und China, in Europa und in den USA. 


    Sein ausgereifter Stil wird manchmal mit dem von Bud Powell verglichen, dem er in seinem beeindruckenden und gleichzeitig sorgfältig kontrollierten Tempo ähnelt, auch mit Ahmad Jamal für seinen Raum und Atem. Ebenso sei das Erbe von Komponisten wie Ravel, Fauré, Poulenc und Débussy in seinem Spiel präsent. Witz, Raffinesse und Fantasie sind Worte, die im Zusammenhang mit Jacky Terrasson auch immer wieder auftauchen. 

    Terrasson ist sicher inspiriert von den grössten Pianisten der Vergangenheit und der Gegenwart, dennoch pflegt er seinen eigenen Stil: subtil, auf brillianter Technik basierend und mit einer immer wieder beeindruckenden Dynamik sowie einer unerschöpflichen Kreativität. 

    Preise
    Ohne Ermässigung:
    CHF 60.- Sitzplatz unnummeriert
    Mitglied:
    CHF 50.- Sitzplatz unnummeriert
    Gästekarte
    CHF 55.- Sitzplatz unnummeriert
    Kinder (bis 18 J.):
    CHF 25.- Sitzplatz unnummeriert
    Veranstalter
    Kulturgesellschaft Klosters